Wie Blockchain das Gesicht von Online-Glücksspielen verändern könnte

Das Spielen in traditionellen Casinos war schon immer ein sehr profitables Unterfangen, vorausgesetzt, man war der Casino-Besitzer und nicht der Spieler. Solche Etablissements haben lange Zeit in der Grauzone zwischen Legalität und Kriminalität operiert. Mit dem Aufkommen des Internets haben sich die Dinge jedoch verändert.

Online vs. Offline

Die Geschichten von Magneten, die unter einem Roulette-Tisch von Casino-Verantwortlichen platziert wurden, gehören der Vergangenheit an. Wenn man als Casino-Betreiber heutzutage beim Schummeln erwischt würde, wären die Konsequenzen so ernsthaft, dass es sich schlicht nicht mehr lohnt.

Stattdessen verlassen sich Casinos auf den allseits bekannten Hausvorteil, was im Grunde bedeutet, dass es auf lange Sicht wahrscheinlicher ist, dass das Casino bei jedem Spiel öfter gewinnt, als der Spieler. Um den Spieler länger am Spiel zu beteiligen und das Gewinn zu maximieren, bieten manche Casinos sogar kostenlose, alkoholische Getränke an, um das Urteilsvermögen des Spielers zu senken.

Ein Online-Casino kann den Spieler nicht zum Trinken veranlassen, es sei denn, er sendet jedem ihm kostenlose Wodka-Box. Im Gegensatz zu regulären Casinos verfügen Online-Pendants über ein breiteres Spektrum an manipulativen Optionen mit wesentlich geringeren Risiken, erwischt zu werden.

Unfaires Spiel

Ein Online-Casino ist im Grunde eine Blackbox für den Benutzer. Alle Vorgänge, wie das Austeilen von Karten oder das Rollen des Roulettes, finden auf dem Server statt. Das bedeutet, dass der Spieler nicht einmal überprüfen kann, ob das Roulette ordnungsgemäß randomisiert wurde.

Jedes Spiel mag also fair sein, aber es ist genauso wahrscheinlich, dass es manipuliert wird. Wenn die Algorithmen für den Benutzer nicht bekannt sind (und unsichtbar sind), gibt es für sie keine Möglichkeit, dies sicher zu wissen.

Die ehrlichen Online-Casinos wie beispielsweise Vera John Casino Online verwenden lizenzierte Software, auf die vertraut werden kann, da sie ordnungsgemäß geprüft wurde. Andere verwenden ihre eigene Software, die alles tun kann, was ihre Ersteller programmiert haben.

Eine andere Möglichkeit für Manipulationen ist es sicherzustellen, dass der Gewinner niemals seinen Gewinn erhält. Beliebt war und ist ein sogenannter Exit-Betrug: Sie nehmen Wetten an, zahlen für eine Weile kleinere Gewinne aus und verschwinden dann mit allen Einnahmen.

Eine subtilere Methode, Zahlungen zurückzuhalten besteht darin, sich darauf zu verlassen, dass die Bevölkerung generell nicht bereit ist, komplexe Rechtstexte zu lesen. Es gab und gibt Online-Casinos, die in den Nutzungsvereinbarung Bestimmungen enthalten wie „Wir zahlen Sie nicht, wenn Sie nicht 90 Jahre oder älter sind“, „Wir werden Sie nicht bezahlen, wenn Sie aus der nördlichen Hemisphäre kommen“ oder sogar „Wir sind nicht dazu verpflichtet, Gewinne auszuzahlen”.

Sobald der Benutzer solche Nutzungsvereinbarung ungelesen akzeptiert hat, gibt es für ihn keine Möglichkeit, an sein Geld zu kommen.

Diese Taktiken sind allgemein bekannt und untergraben im Allgemeinen das Vertrauen in Online-Casinos. Mit dem Aufkommen der Blockchain-Technologie ist es jedoch einfacher geworden, sicherzustellen, dass seitens des Casinos kein Schummeln stattfindet. Dies ist einer der Gründe, warum es so viele Spielhäuser gibt, die diese dezentrale Technologie mittlerweile einsetzen.

Theorie und Spielpraxis bei Blockchain

Die Theorie ist ziemlich einfach: Blockchain als dezentrales und unveränderliches System spiegelt alle Transaktionen und Aktionen des Spielers und des Casinos gleichermaßen wider. Das bedeutet, wenn der Spieler Zweifel hat, kann er leicht überprüfen, ob das Spiel manipuliert wurde. Die dezentrale Struktur der Blockchain würde den Betreiber daran hindern, die Aufzeichnungen zu manipulieren.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist, dass solche Blockchain-Casinos mit Kryptowährungen arbeiten (aus Fairnessgründen wäre es schwierig, sie ohne Kryptowährungen zu dezentralisieren). Cryptocurrency stellt sicher, dass grenzüberschreitende Transaktionen einfach und schnell sind, und fügt eine zusätzliche Anonymitätsebene hinzu, die viele Spieler sehr schätzen.

Die Einführung solcher intelligenter Systeme im Online-Glücksspiel hat zu einem echten Wandel geführt. Wenn ein Spiel oder ein Casino auf einem solchen System basierend betrieben wird, gibt es keine Möglichkeit zu betrügen, da alle Zahlungen und Spiele automatisch und transparent ablaufen. Die meisten solcher Casinos verwenden die Ethereum-Blockchain, da es als erste Cryptocurrency intelligente Contracts mit sich brachte.

Solche Casinos sind jedoch oft mehr, als eine reine Spielhalle. Ihre Besitzer sehen das Potenzial der Technologie und möchten ihr Unternehmen zu einem echten Ökosystem ausbauen. Es gibt mehrere Beispiele für solche Projekte, bei denen es sich nicht um Blockchain-Glücksspielhäuser, sondern um ganze Spielökosysteme handelt.

So ist beispielsweise das internationale Projekt DAO.Casino ein Ökosystem, das Spielentwicklern, Casinobetreibern und Spielern ermöglicht, in einer vertrauenslosen Umgebung zu interagieren. Das Ökosystemprotokoll kann in jedes Online-Casino integriert werden, um die Transparenz und Fairness aller Spiele zu gewährleisten. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projekts „Bankroll-Sponsoren“ und „Zufallsanbieter“ eingeführt, mit denen unabhängige Spieleentwickler mit den von ihnen entwickelten Spielen Geld verdienen können, ohne dass dies gegen das Urheberrecht verstößt.

Ein anderes Projekt, Xether, hat ein ähnlichhes Ökosystem entwickelt, das auf intelligenten Verträgen basiert und die Spiel- und Zahlungsprozesse vollständig automatisiert und dabei nachweislich fair bleibt. Im Gegensatz zu den meisten Casinos verwalten die intelligenten Verträge von Xether alle Auszahlungen und ermöglichen es Token-Adoptern zudem, passives Einkommen aus Casino-Gewinnen und Tokenumsatz zu erzielen. Besonders hervorzuheben ist der Fakt, dass keine Registrierung erforderlich ist, um spielen zu können. Die Plattform funktioniert mit jeder web3-kompatiblen ETH-Wallet. Die Entwickler hoffen, dass auch andere Casinos an Bord kommen werden, “sofern sie Wert auf Offenheit und Transparenz legen”.

Ein weiteres Projekt, das darauf abzielt, der gesamten Online-Glücksspielbranche Richtung Blockchain zu bewegen, ist JoyToken, ein Ökosystem für Glücksspiele, das intelligente Verträge verwendet, um Spielentwickler für ihre Entwicklungsanstrengungen zu belohnen und alle Transaktionen im System zu garantieren und zu überprüfen. Darüber hinaus behaupten die Entwickler, dass sie die von der jüngeren Spielergeneration geschätzten Merkmale, nämlich Anonymität, Vertrauen und nachweisbare Fairness, befürworten. Das Unternehmen gibt an, bereits Geschäfte mit großen Glücksspielnetzwerken geschlossen zu haben.

Fazit

Während Kryptowährungen Online-Spielern einen höheren Komfort bieten, bleiben Transparenz und garantierte Fairness wohl der größte Vorteil der Blockchain-Technologie, wenn es um Online-Casinos geht. Die Verwendung von Blockchain erleichtert allen Beteiligten die Arbeit.

Gleichzeitig öffnet Blockchain das Tor für etwas mehr als nur Fairplay: Die Entstehung von Ökosystemprojekten könnte die Entstehung einer neuen Architektur des Online-Glücksspiels einläuten, bei der Vertrauen nicht verdient werden muss, sondern automatisch sichergestellt wird. Im Moment gibt es noch nicht so viele solcher Projekte, aber ihre Anzahl wächst stetig. Ihre Existenz ist der ultimative Beweis dafür, dass ein Online-Casino auch ehrlich arbeiten kann und soll.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here